Deckenlampen

Deckenlampen gehören zu den gängigsten Arten von Lampen und Leuchten in der Wohnraumbeleuchtung. Neben Standleuchten und Wandlampen sind Deckenleuchten am weitesten verbreitet, in Wohnhäusern, aber auch in der Gastronomie, in Büros oder in der Industrie.

In der Wohnraumbeleuchtung haben Deckenleuchten eine besondere Bedeutung. Fast in jedem Raum wird das Licht von der Decke her geliefert. Im Flur benutzt man meist schlichte und funktionale Deckenleuchten, um den Eingang zu beleuchten. Im Esszimmer wählt man eher eine anmutige Pendelleuchte über dem Esstisch, im Schlafzimmer entscheidet man sich dagegen vielleicht für eine dimmbare Deckenlampe, damit man das Licht morgens und in den Abendstunden angenehm regeln kann.

Für Büros oder Werkstätten sind Deckenleuchten besonders wichtig, da sie das nötige Licht zum Arbeiten liefern. Meist sind diese Deckenlampen auch mit entsprechenden Leuchtmitteln ausgestattet, die speziell für den Dauerbetrieb konzipiert wurden.
Auch als Beleuchtung von Ladenlokalen, also als Shop-Beleuchtung, eignen sich Deckenlampen sehr viel besser als etwa Standleuchten, Bodenstrahler oder Tischlampen. Idealerweise sind Deckenleuchten zur Shop-Beleuchtung dreh- und schwenkbare Deckenstrahler, mit denen man das Licht punktuell auf die Ware oder Auslagen ausrichten kann.

Deckenleuchte in der Gastronomie sorgen für das nötige Ambiente, das der Gast sich wünscht, um sich in einem Lokal oder Restaurant wohlzufühlen. Über Tischen, dem Büffet oder als attraktive Raumbeleuchtung sind Deckenlampen ein wesentliches Argument für ein Restaurant.

Ob privat oder gewerblich, Deckenlampen sind durch nichts zu ersetzen und sorgen in jedem Raum dafür, dass man sich wohl fühlt oder arbeiten kann und haben daher zurecht ihren Platz ganz oben.